< Vorheriger Artikel
04.01.2018 15:37 Alter: 111 days

DORFENTWICKLUNG IN HEIDBERG, SEEBERGEN, ST.JÜRGEN UND WORPHAUSEN


ENTWICKLUNGSPLAN FÜR DIE 4DÖRFERREGION ZWISCHEN HAMME UND WÜMME


Ortsbilder verschönern, Wohnumfelder verbessern, Nahversorgung sichern und das Klima schützen – eine Auswahl der Möglichkeiten, die die Lilienthaler Ortsteile Heidberg, Sankt Jürgen, Seebergen und Worphausen im Rahmen der Dorfentwicklung künftig aufgreifen können …


Mit Unterstützung der Bürger/innen und des Planungsbüros Sweco GmbH aus Bremen hat die Gemeinde Lilienthal die sogenannte „4Dörferregion zwischen Wümme und Hamme“ ins Leben gerufen. 2016 wurde die Antragstellung beim Land Niedersachsen für die Aufnahme in das Programm der Dorfentwicklung erfolgreich bewältigt. Mit einem Dorfentwicklungsplan sollen jetzt die vier Ortsteile bzw. „Dörfer“ als lebendige Wohn-, Arbeits-, Sozial- und Wirtschaftsräume weiterentwickelt werden.


Der Dorfentwicklungsplan soll eine Strategie und konkrete Maßnahmen zu den Themen Daseinsvorsorge, Ortsbild, Infrastruktur, Demografie, Klimaschutz und Tourismus aufgreifen. Der Plan soll bis Anfang 2019 aufgestellt werden. Die Planerstellung wird vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Lüneburg (Geschäftsstelle Bremerhaven) und vom Regionalmanagement der LEADER-Region „Kulturlandschaften Osterholz“ begleitet – und auch Sie können mitmachen!


Die Bürger/innen der Ortsteile Heidberg, Sankt Jürgen, Seebergen und Worphausen sind eingeladen zur Teilnahme an der 1. Bürgerversammlung im Rahmen der Dorfentwicklung:


Donnerstag, 18.01.2018 um 18.00 Uhr


im Restaurant „BECKERS“
(Frankenburg 27, 28865 Lilienthal)


Bei der 1. Bürgerversammlung wird die Dorfentwicklung, das Verfahren und die Planerstellung im Detail vorgestellt. Die Einwohner der vier Ortsteile sollen für die Beteiligung an der Planerstellung gewonnen werden. In einer vertiefenden Veranstaltung (Workshop) am Samstag, 10.02.2018 (ab 10.00 Uhr), im Niels-Stensen-Haus, Worphauser Landstraße 55, 28865 Lilienthal, sollen dann die Strategie, Themen und Maßnahmen mit den Interessierten weiter ausgearbeitet werden.


Außerdem findet eine umfassende Online-Beteiligung statt. Auf der Webseite www.4doerferregion.de werden z.B. Ideen zur Gestaltung der Ortsteile gesammelt oder es können Problemlagen genannt werden.