Entwarnung in Lilienthal

01-03-2024

Außergewöhnliches Ereignis beendet


Lilienthal, Januar 2024. Die Hochwasserlage in Lilienthal entspannt sich seit einigen Tagen und die Gemeinde Lilienthal erwartet auch in den kommenden Tagen eine nachhaltig positive Entwicklung. Aus diesem Grund wird mit Wirkung von heute, 10. Januar 2024 das sogenannte Außergewöhnliche Ereignis für beendet erklärt. „Wir sind sehr froh über diese Entwicklung und hoffen nun für alle Helferinnen und Helfer in der Hochwasserlage, für die Betroffen, die Mitarbeitenden der Gemeinde und des Landkreises auf eine ruhiger werdende Zeit,“ sagt Kim Fürwentsches, Bürgermeister der Gemeinde Lilienthal.


Die Gemeindeverwaltung arbeitet bereits seit den Weihnachtsfeiertagen im Rathaus an der Bewältigung der Hochwasserlage. Das Außergewöhnliche Ereignis wurde am 26. Dezember 2023 mit der Einberufung des Krisenstabes der Gemeinde festgestellt. Nach einer Beobachtungszeit wurde es am 27. Dezember auch durch den Landkreis Osterholz ausgerufen. Durch diese Bestätigung des Außergewöhnlichen Ereignisses auf Landkreisebene, war es möglich, nach dem Katastrophenschutzgesetzt auch überörtliche Kräfte und Material anzufragen. „Für die Unterstützung und die Zusammenarbeit mit dem Landkreis sind wir sehr dankbar,“ so Fürwentsches weiter. „So konnten die Aufgaben auf einen viel weiteren Personen- und Materialkreis ausgeweitet werden, um den Ort und die Bevölkerung bestmöglich zu schützen.“


Die Lilienthaler Gemeindeverwaltung hat mit vielen Personen in zwei Schichten zwei Wochen lang rund um die Uhr gearbeitet. Seit dem 8. Januar wurde der Stab personell verkleinert und die Präsenszeit auf eine reguläre Arbeitszeit verkürzt. Fürwentsches erzählt: „So angespannt und schwierig die Lage für uns alle war, ist es gleichzeitig ein tolles Gefühl, ein Team um sich herum zu haben, dass in einer Notlage sofort da war und so engagiert und professionell gearbeitet hat. Alle haben an einem Strang gezogen, koordiniert, organisiert und kommuniziert. Nicht zu vergessen sind die Kolleg:innen vom Baubetriebshof, aus dem Murkens Hof und aus den Schulen, die überall mit angepackt haben.“ Fürwentsches bedankt sich außerdem sehr herzlich bei den unzähligen ehrenamtlichen Helfer:innen von Feuerwehr, Berufsfeuerwehr Bremen, THW, DLRG, DRK, der Polizei, den OSW, dem WSV, dem Schöpfwerk Höftdeich, diversen sachkundigen Personen, bei den Landwirt:innen und Lohnunternehmer:innen, der Pumpen-Spezialfirma und den Taucher:innen, der Freiwilligenagentur Liliental e.V., den freiwilligen Helfenden, allen weiteren Unterstützenden. „Und natürlich bei den Betroffenen, die uns durchgehend verständnisvoll und kooperativ gegenübergetreten sind.“

Zurück

Gemeinde Lilienthal

Klosterstraße 16

28865 Lilienthal